9. September 2009

LR: Gregor Gysis Reichtum

Großräschen: Die Sitzplätze reichten nicht aus, viele Gäste standen, als der Fraktionschef der Linken im Bundestag Gregor Gysi nach seiner Kundgebung in Cottbus-Sachsendorf im „Seehotel“ Politik erläuterte. Rund 230 Zuhörer hörten anderthalb Stunden gespannt dem Wahlkämpfer der Linken zu, die auf den Plakaten „Reichtum für alle“ fordert.
Mit dieser Wahlwerbung habe er sich gegen Widerstände in den eigenen Reihen durchgesetzt, und es habe ihm eine Menge Post eingebracht. Erst negative Briefe, doch es werden jetzt immer mehr zustimmende. Schließlich könne man Reichtum ja nicht nur an Geld messen, sondern Reichtum an Kultur, Reichtum an Bildung. Beinah war es ein Monolog, denn Gysi hatte viel zu sagen. Zwischendurch kam André Brie zu Wort. Von Außen- über Innenpolitik war beinah alles vertreten, nur allerdings keine Fragerunde für das Publikum. Schade, doch Gysi zeigte sich von einer starken rhetorischen Seite. Und er schloss wie gewohnt gewitzt: „Sorgen Sie dafür, dass ich am Wahltag gut gelaunt und mit leichter Arroganz durch die Fernsehstudios gehe.“ Zehn Prozent plus X hat sich die Linke vorgenommen. Und Gregor Gysi stellt sich ein sehr großes X vor. Nach dem Applaus im Seehotel zumindest könnte es groß werden. bt