Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wahl der Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Linken zur Kommunalwahl im Mai 2019 erfolgt

Am Sonnabend, dem 1.12. waren die Mitglieder der Linken in Elbe-Elster

nach Finsterwalde eingeladen, um die Kandidatinnen und Kandidaten sowie deren Reihenfolge auf dem Stimmzettel für die Wahlen zum Kreistag Elbe-Elster festzulegen.

Bei allen Wahlen, also auch bei Kommunalwahlen, wird bei den Linken ein Frauenanteil in der Form gesichert, dass die Listenplätze 1,3,5 und alle weiteren ungeraden den kandidierenden Frauen vorbehalten sind.

Steht auf der Liste der Linkspartei ein Mann auf Platz eins, müssen auf den Plätzen zwei und drei Frauen folgen.

Für alle drei Wahlkreise in Elbe-Elster hatte der Kreisvorstand unter Einbeziehung der Ortsverbände jeweils einen sorgfältig diskutierten und abgewogenen Listenvorschlag unterbreitet.

Die Mitgliederversammlung folgte nach eingehender Diskussion mit großer Mehrheit den Listenvorschlägen des Kreisvorstandes.

Auf die aussichtsreichen Listenplätze 1 bis 3 wurden gewählt:

Wahlkreis 1 (Herzberg, Schönewalde, Schlieben, Falkenberg und Uebigau-Wahrenbrück)

  1. Aaron Birnbaum         2. Dittgard Hapich       3. Elke Doil

Wahlkreis 2 (Bad Liebenwerda, Mühlberg, Röderland, Elsterwerda, Ämter Plessa und Schradenland)

  1. Joachim Pfützner        2. Claudia Sieber         3. Cornelia Dietze

Wahlkreis 3 (Finsterwalde, Doberlug-Kirchhain, Sonnewalde, Ämter Elsterland und Kleine Elster)

  1. Diana Bader                2. Uwe Mader             3. Monika Förster

Das Kreiswahlprogramm der Linken für die Kreistagswahl am 26. Mai 2019 wurde bei 3 Enthaltungen und einer Gegenstimme mit überwältigender Mehrheit angenommen.

Zur Mitgliederversammlung war als Gast auch Ralf Christoffers, Fraktionsvorsitzender der Linken im Landtag Brandenburg, angereist. Er nutzte die Gelegenheit, um zunächst seine Sicht auf landespolitische Probleme zu verdeutlichen. In einer sich anschließenden spannenden Diskussion auch zu bundespolitischen Themen wurde sichtbar, dass sich der Kreisverband auch mit seinen Positionen hörbar zu Wort meldet.

Joachim Pfützner