Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Meinst du die Russen wollen Krieg

Diese Frage beantwortete Kerstin Kaiser, von Beruf Sprachwissenschaftlerin, eindeutig mit Nein.

Sowohl die Bürgerinnen und Bürger, als auch der Militärhaushalt und die Truppenbewegungen verneinen ebenfalls die Frage.

Und entgegen der einseitigen Mediendarstellung in Deutschland ist Russland mehr als der Kreml. Ein Land, dass sich auf 2 Erdteile erstreckt, muss erstmal verwaltet werden. 19% der Einwohner sind keine Russen, es gibt 190 verschiedene Nationalitäten. Im Parlament sind 4 Parteien vertreten, die Opposition streitet - wie in Deutschland - um einen Mindestlohn, um eine gerechte Rentenreform.

Gleiche Themen passen aber nicht automatisch auf gleiche Gesellschaften. Frauen in Russland haben einen anderen Lebenslauf als Frauen in Deutschland.

Und Russland hat ein Problem. Der Lebensstandard in den Städten und im ländlichen Raum sind extrem unterschiedlich. Der Einfluss der Politik ist finanziell begrenzt. 90% des gesamten Reichtums Russland sind in den Händen von 3% der Einwohner.

Und Kerstin Kaiser stellt eindeutig klar: "Wir fordern zu Recht die Einhaltung von Völkerrecht ein." Aber von jedem - auch von Deutschland.

"Ich finde es immer Scheiße in Kanonanrohre zu sehen, egal von welcher Seite". Ob in Syrien, Exjugoslawien, Afghanistan oder wo auch immer."

Nach interessanten, unterhaltsamen 2 Stunden Ausführungen und Fragen einigten sich die Besucher und Frau Kaiser auf den Schlusssatz:

Wichtig gegen den Aufbau von Feindbildern ist das Begegnen und der gegenseitige Erfahrungsaustausch miteinander.

v.f.d.I.: E. Rädisch